1. Startseite
  2. /
  3. Weiß
  4. /
  5. Deutschland
  6. /
  7. Bassermann-Jordan Pechstein Riesling GG – Jg. 2017

Bassermann-Jordan Pechstein Riesling GG – Jg. 2017

38,95 

12 vorrätig

Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan Pechstein Riesling GG 

   
Jahrgang                    2017
Rebsorte                               Riesling
Alkohol 13,0 % 
Säure 7,7 g/l
Restzucker 4,7 g/l
Ursprungsland Deutschland
Anbauregion Pfalz
Geschmack trocken
   
Inhalt 0,75 l
Weingut Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan

Weingut / Erzeuger

Im Herzen der Pfalz gelegen erzeugt das Weingut Geh. Rat Dr. v. Bassermann-Jordan, 1718 gegründet, heute Weine auf 49 ha Rebfläche in und um Deidesheim und Forst. Kernstück des Erfolgs des Hauses sind die Top-Weinbergslagen, die zu den besten des Landes zählen – wie Kirchenstück, Pechstein , Ungeheuer, Jesuitengarten und Hohenmorgen. 1802 erster Qualitätswein der Pfalz – mit Herkunftsangabe und Flaschenabfüllung im Weingut; 1910 Mitbegründer des VDP.

Die Geschichte des Weinguts Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan ist die Geschichte einer Familiendynastie, die den Qualitätsweinbau mit begründet hat und seit knapp 300 Jahren maßgeblich beeinflusst. Generation um Generation gehen bedeutende Persönlichkeiten aus ihr hervor, die mit Intelligenz, Sachverstand und Spürsinn sowie wirtschaftlichem und politischem Einfluss die Bedeutung des Gutes und pfälzischer Spitzenweine zu erhalten und auszubauen wissen – bis in den Rang der Weltspitze.

Beschreibung

Die Lage Pechstein ist 15,3 Hektar groß. Davon befinden sich 0,75 Hektar im Besitz des Weingutes. Der Name Pechstein rührt von dem hohen Anteil Basaltgesteins (vulkanischen Ursprungs) in den Forster Lagen, welches im PECHSTEIN besonders reichhaltig vorzufinden ist. Schwarzer, pechfarbener Stein = Pechstein .

Sandiger Lehmboden, stellenweise mit Sandsteingeröll und Tonanteilen, von dunkelfarbigen Basaltadern durchsetzt. Basaltschotter.

Die Trauben aus den Weinbergen der Lage Pechstein wurden zwischen 18.09 und 26.09 gelesen. Ein Großteil des Mosts wurde nach dem Pressen im Stückfass vergoren. Ein Teil wurde im Edelstahl ausgebaut. Kurz vor der Füllung im Juli wurden die Partien zusammengelegt.

In der Nase zeigt sich der Pechstein noch sehr jugendlich. Das Holz ist in der Jugend noch etwas vordergründig, wird sich aber im Laufe der Jahre noch gut einbinden. Der Wein ist dicht, mit etwas Nuss, ein Bisschen Rauch, Nektarinen und Pfirsich Am Gaumen packt der Pechstein dann richtig zu. Er hat ein elegantes Gerbstoffgerüst, was mit der Mineralität und Säure dieses Weins zu einem langen und dichten Abgang führt. Gleichzeitig besitzt der Wein eine außergewöhnliche Eleganz und Finesse. Geben Sie dem Pechstein noch 5-6 Jahre Flaschenreife, bevor Sie die erste Flasche dieses Weins genießen, er wird Ihnen auch in 20 Jahren noch große Trinkfreude bereiten.

Gastronomische Empfehlungen

Passt besonders zu Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten.

Das könnte Dir auch gefallen

Menü